Qualitätssicherung und -entwicklung

Trainerinnen und Trainer sind für das „Haus der kleinen Forscher“ wichtige Multiplikatorinnen bzw. Multiplikatoren: Sie führen jedes Jahr ca. 2.500 Fortbildungen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT-Bildung) sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) durch und transportieren den pädagogischen Ansatz der Stiftung.

Mit der Trainerakademie 2.0 sichert das „Haus der kleinen Forscher“ systematisch die Qualität der Fortbildungen. 2018 sind hierfür weitere ergänzende Qualifizierungsmöglichkeiten entwickelt und durchgeführt worden: das Videocoaching, verschiedene Profilfortbildungen und zahlreiche Online-Lernangebote. Zum 1. September 2018 startete das Qualitätssystem für Fortbildung.

Grafische Darstellung des Akkreditierungsprozesses des Hauses der kleinen Forscher.
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
So funktioniert der Akkreditierungsprozess für Trainerinnen und Trainer.

Mit dem Qualitätssystem für Fortbildung wurde der Bewerbungs- und Akkreditierungsprozess für Trainerinnen und Trainer grundlegend überarbeitet sowie ein regelmäßiger Re-Akkreditierungsprozess eingeführt:

  1. Bewerbung: Erforderlich sind ein Hintergrund im pädagogischen, psychologischen, MINT- oder BNE-Bereich sowie Erfahrung in der Arbeit mit Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren oder in der Erwachsenenbildung.
  2. Akkreditierung als „Haus der kleinen Forscher“-Trainerin bzw. -Trainer durch die Stiftung bei Erfüllung der Bewerbungskriterien.
  3. Re-Akkreditierung: Die Trainerinnen und Trainer weisen alle zwei Jahre nach, dass sie regelmäßig Fortbildungen gegeben und sich weitergebildet haben. Hierfür stellt die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ verschiedene Angebote zur Verfügung – von Online-Kursen über Coachings und Hospitationen bis hin zu Reflexionstreffen und Präsenzfortbildungen.

Wichtige Komponenten des Qualitätssystems für Fortbildung sind die vielfältigen Qualifizierungs- und Reflexionsformate für die Trainerinnen und Trainer, darunter auch der „Kleine Forscher“-Kompass – ein online-gestütztes Feedback- und Orientierungsinstrument, mit dem Trainerinnen und Trainer ihr Wissen über die Tätigkeit als Fortbildungsleitung reflektieren können und anschließend eine individuelle Rückmeldung sowie konkrete Qualifizierungsempfehlungen erhalten.

Ende 2018 wurden alle Trainerinnen und Trainer sowie Netzwerkkoordinatorinnen und -koordinatoren zum Qualitätssystem für Fortbildung befragt, um zu erfahren, wie sie den neuen Prozess einschätzen und bewerten. 71 Prozent der angeschriebenen 725 Trainerinnen und Trainer und Netzwerkkoordinationen beteiligten sich an der Befragung. Knapp die Hälfte bewertete den neuen Prozess als gut und weitere 41 Prozent als neutral. Viele Befragte sehen Chancen wie die Gewährleistung von bundesweit gleicher Workshop-Qualität, aber auch Risiken wie einen erhöhten Arbeitsaufwand durch das Qualitätssystem. Insgesamt zeigen die Ergebnisse, dass die Befragten die Einführung des neuen Akkreditierungs- und Re-Akkreditierungsprozesses nachvollziehen können und es als gute Möglichkeit zur Qualitätsentwicklung wahrnehmen. Eine ausführliche Darstellung der Ergebnisse ist im Bericht zur Studie enthalten.

Erfahren Sie im Video mehr über das Qualitätssystem für Trainerinnen und Trainer sowie die Fortbildungen der Stiftung "Haus der kleinen Forscher".

Die Entwicklung des Qualitätssystem im Austausch mit Wissenschaft und Praxis und die Ergebnisse des Projekts Trainerakademie 2.0 sind in Band 11 der Wissenschaftlichen Schriftenreihe der Stiftung ausführlich beschrieben.

0

Profilfortbildungen

15

Hospitationen

12

Videocoachings

0

Offene Online-Kurse

0

Moderierte Online-Kurse

0

Webinare