Service-Portal Integration

Nie zuvor kamen so viele Menschen nach Deutschland wie 2015, um Schutz vor Krieg, Verfolgung und Armut zu suchen – darunter sehr viele Kinder. Auch das „Haus der kleinen Forscher“ war als größte Frühbildungsinitiative aufgerufen, in dieser Situation einen Beitrag zu leisten. Mit dem BMBF-geförderten Projekt „Service-Portal Integration“ unterstützte die Stiftung seit April 2016 pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei, geflüchteten Kindern ein gutes Ankommen in Kita, Hort und Grundschule zu ermöglichen. Dies wurde mit einem digitalen Angebot realisiert: einer Website und einer moderierten Facebook-Gruppe. Das Projekt wurde Ende Februar 2019 nach knapp drei Jahren erfolgreich abgeschlossen.

  • Mehr als 200.000 Websitebesucherinnen und -besucher
  • Präsenz auf 75 Veranstaltungen
  • mehr als 1.800 Mitglieder in der geschlossenen Facebook-Gruppe
  • zwölf Live-Interviews mit Expertinnen und Experten in der Facebook-Gruppe
  • mehr als 170 Artikel auf der Webseite

Das Projekt „Service-Portal Integration“ endet. Wie geht es weiter?

Die Zahl der nach Deutschland kommenden geflüchteten Menschen ist mittlerweile stark gesunken. Der Fokus liegt nunmehr auf der mittel- und langfristigen Integrationsarbeit. Nach Februar 2019 bleiben die Website und die geschlossene Facebook-Gruppe des Service-Portals Integration weiter bestehen. Gerade die Kernthemen des Service-Portals Integration werden auch in Zukunft für die pädagogische Praxis relevant sein. Allerdings wird die Website nicht mit neuen Inhalten aktualisiert und die geschlossene Facebook-Gruppe nicht länger moderiert.

Viele Kinder zerdrücken eine Polsterfolie, die in der Mitte eines Tisches liegt.
© Christoph Wehrer / Stiftung Haus der kleinen Forscher
Forschendes Lernen ermöglicht es Kindern nicht nur die Welt zu entdecken, sondern auch eine andere Sprache oder Kultur kennenzulernen.

Die Kernthemen des Service-Portals Integration:

  • Ankommen
  • Sprachförderung
  • Forschendes Lernen
  • Trauma
  • Interkulturalität
  • Zusammenarbeit mit Eltern

Herausragende Ereignisse

  • Austauschtreffen
    Neben den vielfältigen Wegen des digitalen Austauschs bot die Stiftung den pädagogischen Fachkräften die Möglichkeit des persönlichen Dialogs: Das Projektteam veranstaltete insgesamt vier Austauschtreffen in den Räumen der Stiftung. Höhepunkt für die pädagogischen Fachkräfte war jedes Mal der Vortrag oder Workshop einer Expertin bzw. eines Experten.

  • Expertinnen- und Expertentreffen
    Zahlreiche Expertinnen und Experten standen dem Projektteam mit Rat und Tat zur Seite. Um das Projekt gemeinsam mit Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis fundiert weiterzuentwickeln, lud die Stiftung im April 2018 zu einem Treffen ein. Ziel war es, sich mit den Expertinnen und Experten über ihren Blick auf Themen wie Vielfalt, Integration und Inklusion zu verständigen.

  • Es wurden ein offener Online-Kurs zum Thema „Interkulturelle Zusammenarbeit mit Eltern“ und ein Webinar zu „Die Kita als sicherer Hafen“ erstellt.

  • Im Podcast des Service-Portals Integration können Zusammenfassungen zu den Kernthemen nachgehört werden.