Jahresbericht 2018 der Stiftung "Haus der kleinen Forscher"

Jahresbericht 2018HDKF_JB_Start_Stage01_Intro

Als Deutschlands größte Frühbildungsinitiative engagiert sich die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ in den Bildungsbereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) mit dem Ziel, Kinder stark zu machen für die Zukunft und sie zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Unter dem Motto „Weichen stellen – Zukunft sichern“ entwickelte sie 2018 neue Projekte und Fortbildungsthemen.

Im Mittelpunkt der Arbeit stand 2018 die Frage: Wie stellt sich die Stiftung den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung?

Sie legte den Grundstein für neue Lernformen, die den pädagogischen Fach- und Lehrkräften das Beste aus den Welten „Digitale Angebote“ und „Präsenzfortbildungen“ bieten.

Angelika Dinges, Vorständin
Michael Fritz Vorstandsvorsitzender
Stiftung „Haus der kleinen Forscher“

Über diese und viele weitere Themen gibt der Jahresbericht 2018 Auskunft – viel Spaß beim Lesen!

Ansatz der Stiftungen

Kinder brauchen die Möglichkeit, ihren eigenen Fragen nachzugehen und forschend die Welt zu entdecken. Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ unterstützt pädagogische Fach- und Lehrkräfte in Kitas, Horten und Grundschulen dabei, forschendes Lernen in der Praxis umzusetzen. Mädchen und Jungen lernen so, selbstbestimmt zu denken und verantwortungsvoll zu handeln.

Darüber hinaus beteiligt sich die Stiftung an einem interdisziplinären und internationalen Fachaustausch zu bildungspolitischen Fragen und gestaltet diesen mit.

Über ihr Verständnis von MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung informiert die Stiftung in einem Positionspapier.

Angebote

Angebote

Das „Haus der kleinen Forscher“ bietet pädagogischen Fach- und Lehrkräften in Kitas, Horten und Grundschulen sowie Kita-Leitungen Fortbildungen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sowie nachhaltige Entwicklung.

Einen Schwerpunkt bildet das Grundlagenformat „Der pädagogische Ansatz der Stiftung ‚Haus der kleinen Forscher‘“. Seit 2018 neu im Programm sind die Fortbildungen „Tür auf!Mein Einstieg in Bildung für nachhaltige Entwicklung“ sowie „Technik – von hier nach da“.

Fortbildungen

Die Fortbildungen werden als Präsenzfortbildung vor Ort in den lokalen Netzwerken, als Selbstbildungsformat (zum Beispiel Online-Kurs) oder als Bildungsveranstaltung angeboten. Die Online-Kurse sind über die Lernplattform Campus erreichbar – sie wurden 2018 von 4.149 pädagogischen Fachkräften genutzt. Insgesamt fanden 38 Themenfortbildungen in Präsenz für 485 Trainerinnen und Trainer statt.

Alle Bildungsangebote sind wissenschaftlich fundiert und werden regelmäßig im Zuge einer langfristig angelegten wissenschaftlichen Begleitforschung evaluiert.

Veranstaltungen

Bei bundesweiten Veranstaltungen und Kampagnen erlebten Menschen in ganz Deutschland, wie frühe MINT-Bildung beim „Haus der kleinen Forscher“ in der Praxis aussieht. Den „Tag der kleinen Forscher“ feierten am 28. Mai 2018 zahlreiche Kitas, Horte und Grundschulen unter dem Motto „Entdeck, was sich bewegt!“. Beim bundesweiten „Forschergeist“- Wettbewerb wurden 651 eingereichte Projekte von einer Experten-Jury bewertet. Mit dem Wettbewerb würdigten die Deutsche Telekom Stiftung und die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ 2018 bereits zum vierten Mal das besondere Engagement pädagogischer Kita-Fachkräfte.

Verbreitung der Angebote

Verbreitung der Angebote

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ ist Teil einer bundesweit dezentral aufgestellten Bildungsinitiative: Ein Netzwerk aus 215 lokalen Partnern ermöglicht es der Stiftung, ihre Angebote Kitas, Horten und Grundschulen in ganz Deutschland zur Verfügung zu stellen.

Diese Netzwerkpartner setzen eigene Ressourcen dafür ein, die Fortbildungen in ihren jeweiligen Regionen zu bewerben und zu organisieren. Darüber hinaus realisieren die Partner vor Ort unterschiedliche regionale Aktivitäten, um die Fach- und Lehrkräfte im eigenen Netzwerk kontinuierlich mit weiteren „Haus der kleinen Forscher“-Impulsen für den pädagogischen Alltag zu versorgen.

Von der Stiftung akkreditierte Trainerinnen und Trainer setzen die Fortbildungen in enger Abstimmung mit den Netzwerkpartnern um. Sie vertiefen ihr fachliches und didaktisches Wissen durch regelmäßige Weiterbildungen bei der Stiftung und gewährleisten so eine hohe Qualität der Fortbildungen. Mit ihrem neuen Qualitätssystem für Fortbildung fördert die Stiftung gezielt die Qualifizierung der Trainerinnen und Trainer.

Wirkungen der Angebote

Wirkungen der Angebote

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen beraten und begleiten die Bildungsinitiative als wissenschaftlicher Beirat, sowohl in der fachlichen Fundierung bei der Entwicklung neuer Konzepte und Themen als auch in der Evaluation und Beforschung der Wirkung der Bildungsangebote.

Die Ergebnisse zeigen: Die Teilnahme an den Fortbildungen kann bei Pädagoginnen und Pädagogen einen Entwicklungsprozess anregen, der sich auf die pädagogische Arbeit auswirkt.

Er führt also zu Veränderungen, zum Beispiel im Wissen und Selbstvertrauen als Lernbegleitung, die sich in ihrem pädagogischen Handeln zeigen und somit auch auf die Kinder wirken. Die Veränderungen lassen sich in verschiedene Ebenen untergliedern, wie durch die Wirkungskette veranschaulicht wird (s. Grafik).

 

Die Wirkungsorientierung des Engagements der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ wurde 2018 durch die Verleihung des PHINEO Wirkt-Siegels bestätigt.

Welche Wirkungen durch die Stiftungsangebote bei pädagogischen Fach- und Lehrkräften und bei Kindern erreicht werden können, zeigen Ergebnisse interner Evaluationsmaßnahmen sowie externer wissenschaftlicher Untersuchungen.

PfeileAngebote entwickeln, Fortbildung der Trainerinnen und Trainer, Verbreitung der Angebote.Pädagoginnen & Pädagogen besuchen Fortbildungen.Mehr Zufriedenheit, veränderte Einstellungen, erweitertes Wissen.Entdecken & Forschen mit Kindern.Mehr Lernfreude, mehr Interesse an Naturwissenschaften, mehr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

Finanzen und Organisation

Finanzen und Organisation

An dieser Stelle informiert die Stiftung über ihre Einnahmen und Ausgaben sowie die Herkunft und Verwendung der finanziellen Mittel.

Zudem gibt sie Auskunft über Prozesse, die sie als Organisation beschäftigt haben: 2018 gingen eine Reihe großer Stiftungsprojekte in die letzte Phase. Parallel entwickelte das „Haus der kleinen Forscher“ mehrere neue Vorhaben – u.a. Projekte, aus denen schwerpunktmäßig Angebote für Grundschullehrkräfte hervorgehen werden beziehungsweise mit dem Fokus auf die Kita als Ganzes. Zum 31. Dezember 2018 konnte die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ diese Zahlen kommunizieren:

999

fortgebildete
pädagogische Fach- und Lehrkräfte

999

aktive
Kitas, Horte & Grundschulen

0

zertifizierte
Kitas, Horte und Grundschulen